MONDAY MOTIVATION welcome to wherever you are

Diese Woche gibt es zum ersten mal einen Beitrag zum Thema Montags-Motivation von mir. Hier wird es sich eher um die spirituellen Inhalt drehen, sowie um persönliche Gedanken und Themen die mich aktuell bewegen. Am Samstag habe ich eine Yogastunde mit dem Titel „Welcome to wherever you are“ im NowYoga unterrichtet und fand das Mantra so inspirierend, dass ich es direkt mal als Thema für die heutige Montags-Motivation gewählt habe.

Welocome to wherever you are. This is your life you made it this far. Bestimmt hat jeder von euch schon einmal diesen Song von Bon Jovi gehört. Wirklich darüber nachgedacht haben aber wahrscheinlich die wenigsten, ich inbegriffen.

 

Warum gute Vorsätze dich nicht weiter bringen

Neujahrsvorsätze in allen Ehren. Die Idee dahinter ist sicherlich gut gemeint. Endlich den Hintern hoch bekommen. Die Ziele verwirklichen. Eine neue Chance alles richtig zu machen, die fitteste und gesündeste Version von dir selbst zu werden. Jetzt sei aber mal ehrlich zu dir. Was ist denn am 1.1. jeden Jahres anders als im den Tagen im letzten Jahr? Was hat dich denn bisher davon abgehalten deine Ziele zu verwirklichen? Haben dich deine Gedanken vielleicht erfolgreich Hypnotisiert? Hast du dir eingeredet dass jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist? Hat es zufällig geregnet und es wäre unverantwortlich gewesen das Haus zu verlassen um zu einer Yogaeinheit zu gehen? Fakt ist Neujahrsvorsätze bringen uns weg vom gegenwärtigen Moment, vom hier und jetzt. In vielen Fällen ist es ratsamer die Zeit zwischen den Jahren für eine Selbstreflexion zu nutzen.

 

Nimm dir Zeit für eine Selbstreflexion

Selbstreflexion? Wenn gute Vorsätze zu Zukunftsorientiert sind, warum dann jetzt plötzlich in der Vergangenheit schwelgen? Das bringt einen doch auch nicht weiter? Das stimmt nur bedingt. Du sollst dich nicht in dem verlieren was schlecht gelaufen ist und dich darüber aufregen, sondern vielmehr wertschätzten wie dich diese schwierigen Situationen haben wachsen lassen, denn nur durch sie bist du da wo du heute stehst. Für mich war beispielsweise Anfang 2015 eine sehr schwierige Zeit, in der ich mich oft mit Ärzten herumschlagen musste, aber nur durch diese Zeit war es mir möglich mich auch persönlich weiterzuentwickeln. Ich habe eine Meditationspraxis entwickelt, meine Ernährung umgestellt und mich intensiver mit Yogatheorie beschäftigt. Andere positive Ereignisse folgten und im Rückblick hat mich dieses Jahr so weit voran gebracht wie kein anderes. Was ich damit sagen will ist, sei einfach mal dankbar dafür wo du im Moment im Leben stehst. Wertschätzte was du alles erreicht hast und sei stolz auf dich.

„Then life is sweet say thank you and celebrate, then life is bitter say thank you and grow“

 

Was hält dich zurück?

Der Vorteil einer Selbstreflexion ist dass du dir darüber klar wirst was dich davon abhält deine Ziele zu erreichen. In den meisten Fällen steht man sich nur selbst im Weg. Diese Erkenntnis und die Bereitschaft etwas zu ändern ist die beste Grundlage für neue Herausforderungen. Bisher habe ich oft den Fehler gemacht mich zu überfordern mit meinen Zielen und Vorsätzen, deswegen ist es aus eigener Erfahrung heraus besser kleiner anzufangen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer verbesserten Morgenroutine? 10 Minuten Meditationspraxis oder mehr Achtsamkeit beim essen?

 

Fazit

So oder so 2016 wird eine wundervolles Jahr werden, deswegen mach dir keinen Stress mit Vorsätzen sondern wertschätze den jetzigen Moment. Bedanke dich bei deinen Erfolgen und auch bei deinen Misserfolgen, denn nur durch sie kannst du wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*