Achtsamkeit :: Woche 6 – Selbstreflexion

Achtsamkeit :: Woche 6 – Selbstreflexion

Die Selbstreflexion kommt bei uns meistens zu kurz. Zu schnell haben wir andere verurteilt oder die Schuld für die eigene Unachtsamkeit bei jemand anderem zugesprochen. Ist es dir nicht auch schon mal passiert du machst einen Fehler und beschuldigst jemand anderen dich abgelenkt zu haben? Warum nicht die Verantwortung dafür übernehmen? Fehler macht jeder. Sie zu reflektieren und zu erkennen warum man in einer bestimmten Situation abgelenkt war oder warum man z. B. die Freundin angemeckert hat, das ist die Kunst.

 

Warum ist Selbstreflexion wichtig?

Selbstreflexion wird wichtig wenn man aus dem Automatismus des Alltags ausbrechen möchte um mehr Selbstbestimmtheit in sein Handel zu integrieren. Wieso reagiere ich in gestimmten Situationen genervt? Warum habe ich die gesamte Tafel Schokolade aufgegessen? Wie habe ich mich in solchen Situationen gefühlt? Wenn wir den Grund für unser Handeln verstehen können wir es auch ändern, dazu musst du dir aber zuerst bewusst über deine Emotionen und Gefühle werden.

 

Fokussierung auf positive Aspekte

Leider sind wir im Alltag von viel zu viel Negativität umgeben. Das positive fällt oft erst auf wenn wir es uns bewusst machen. Schlagen Sie mal die Zeitung auf – gefühlte 90 % der Inhalte sind negativ. Mittlerweile erreichen uns Terror- und Schreckensmeldungen aus der ganzen Welt. Durch Selbstreflexion kannst du deine Aufmerksamkeit bewusst auf positive Dinge lenken.

 

Mittel gegen Fremdbestimmung

Selbstbestimmt durchs Leben zu gehen lernen wir leider nicht. Schon früh wird uns in der Schule die Selbstbestimmtheit genommen. Es gibt bestimmt Schemen in die du hineinpassen musst, ansonsten stimmt etwas nicht dir. Sogar das Freizeitprogramm mancher Kinder wird so straff vorbestimmt, dass es keine Möglichkeit der Persönlichkeitsentfaltung gibt. Wir werden vorgeprägt für das gesamte Leben. Doch ohne ein gewisses Maß an Selbstbestimmung gibt es kein Glück. Durch gezieltes reflektieren kannst du dir mehr positive Dinge in deinen Alltag holen. Ist mir zum Beispiel bewusst dass es mich stresst wenn ich jeden Tag um 8 Uhr meinen ersten Termin habe dann kann ich mit meinem Chef reden und evtl. eine Lösung für das Problem finden

 

Reflexion verbessert Produktivität

Nicht nur auf der Arbeit auch im privaten Bereich wirst du erfolgreicher und produktiver sein wenn du dir deiner Ziele und Werte bewusst bist. Diese können sich im Laufe der Zeit natürlich ändern. Wichtig ist auch dass du verstehst weswegen dir bestimmte Ziele wichtig sind.

 

 

Übung zur Selbstreflexion

Anschließend ein paar Fragen die du dir vor dem Schlafengehen stellen könntest um deinen Tag zu reflektieren. Wichtig dabei ist nicht zu bewerten sondern herauszufiltern was gut geklappt hat und was nicht, wie du dich gefühlt hast etc.

  • Für was bin ich heute dankbar?
  • Was habe ich heute gelernt?
  • Wie habe ich mich heute gefühlt?
  • War ich heute die beste Version von mir?
  • Was möchte ich morgen besser machen?

 

Fazit

Selbstreflexion ist definitiv ein sehr bedeutsames ein Thema im Moment für mich. Da meine Selbstständigkeit nächstes Jahr bevor steht gilt es im Moment meine Ziele möglichst gut zu formulieren. Selbstreflexion ist allgemein eine gute Methode mehr Achtsamkeit und Freude in deinen Alltag zu bringen.

 

Hier gehts zu den vorhergehenden Themen der Challenge zu 8 Wochen Achtsamkeit:

 

Quellen

Warum Selbstreflexion heute wichtig ist

Selbstreflexion – Was war heute ihr größter Erfolg?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*