MONDAY MOTIVATION is mir egal, ich lass das jetzt so

MONDAY MOTIVATION is mir egal, ich lass das jetzt so

Bei mir um die Ecke gibt es einen Shop in dem man sich T-Shirts und so weiter individuell bedrucken lassen kann. Längere Zeit hing dort ein Shirt mit dem Aufdruck „Is mir egal, ich lass das jetzt so“. Noch heute muss ich manchmal an diesen Spruch denken.

In der Regel versuche ich das Paretroprinzip anzuwenden. Es besagt dass mit 20% Arbeitsaufwand 80% der Probleme gelöst werden können. Hat sich bei mir bisher als schwierig herausgestellt befürchte ich. Zu oft verfalle ich doch wieder in meinen alt bekannten Perfektionismus.

Gerade eben habe ich zum Beispiel eine Stunde damit verbracht mein Blogdesign zu überarbeiten. Ich muss ehrlich zugeben, man sieht nicht wirklich dass sich etwas verändert hat. Stundenlang kann ich an meiner Playlist für die nächste Yogastunde arbeiten um am ende nur zwei Songs auszuwechseln.

is mir egal,ich lass das jetzt so

Wann Perfektionismus ungesund wird

Natürlich sollte man seine Aufgaben gut erledigen. Genauso wenig sollte man aber aus den Augen verlieren worin man wirklich gut ist und sich nicht an Kleinigkeiten ewig aufhalten. Alle anderen sind ebenso wenig perfekt und was man selbst als unvollkommen ansieht wird von jemand anderem wahrscheinlich gar nicht wahrgenommen. Manchmal ist es einfach gesünder zu sagen „Is mir egal, ich lass das jetzt so“. Die Zeit die du dir damit sparst ist wahrscheinlich wertvoller als die Perfektion die du dir wünschst. Ein toller Nebeneffekt? Du wirst authentischer. Probiere es einfach mal aus. Am Ende merkt keiner wie viel Energie du in Projekte gesteckt hast.

is mir egal, ich lass das jetzt so

Fazit

Eine gewisse Portion Perfektionismus kann nicht schaden, jedoch solltest du dich nicht davon beherrschen lassen. Hätte ich nicht irgendwann gesagt „Is mir egal, ich lass das jetzt so“ würde es meinen Blog wahrscheinlich immer noch nicht geben. Ich dachte mir irgendwann dass sich alles weiterentwickelt und es unmöglich ist direkt einen perfekten Blog zu Launchen. Überrascht und unglaublich happy war ich im Nachhinein von über 100 Facebook-likes am ersten Tag und einem tollen Feedback. Danke an dieser Stelle.

deine Tina

 

Literatur

 

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*