Welche ätherischen Öle dir helfen deine Meditationspraxis zu unterstützen

Welche ätherischen Öle dir helfen deine Meditationspraxis zu unterstützen

Düfte haben eine großen Einfluss auf uns. Meist unbewusst können sie bestimmte Emotionen oder Kindheitserinnerungen hervorrufen und beeinflussen somit unser Wohlbefinden. Jede Jahreszeit hat ihren individuellen Geruch… Ich liebe die kühle Luft an einem sonnigen Herbsttag.

Aus diesem Grund arbeiten Yogalehrer oft mit ätherischen Ölen. Sie eigenen sich einfach wunderbar um eine bestimmt Atmosphäre zu schaffen, können Energie spenden und das Loslassen unterstützen.

Morgens nach meiner Yogaroutine massiere ich mir gerne ein paar Tropfen Öl in den Nacken um mich zu entspannen und um meine Mediation zu unterstützen. Nachfolgend habe ich dir eine kleine Auswahl an Ölen zusammengestellt, die sich besonders gut für eine Vertiefung der Meditationspraxis eignen.

Weihrauch

ist ein ätherisches Öl, das Verschleierungen auflöst, die uns daran hindern, die eigene Wahrheit zu erkennen. Es hilft dabei, mit unserem inneren Licht und Intuition mehr in Kontakt zu treten. Außerdem wirkt es beschützend und hält die Seele von negativen Einflüssen fern. Es ist dafür bekannt, die spirituellen Kanäle in uns zu öffnen, um mehr Klarheit zu kultivieren.

Hawaiianisches Sandelholz

Charakteristisch für Königliches Hawaiianisches Sandelholz (Santalum paniculatum) ist ein kräftiges, süßes, warmes, nach Holz duftendes Aroma mit ein sinnlich-romantischen Untertönen. Der Santalum paniculatum-Baum wächst nur auf den Hawaiianischen Inseln. Das Öl wird traditionell in der Meditation verwendet. Es ist beruhigend und aufbauend und wird aufgrund seiner feuchtigkeitsspendenden Wirkung auch zur Pflege der Haut sehr geschätzt.

Black Pepper

Schwarzer Pfeffer bringt unser wahres Selbst zum Vorschein. In unserer Gesellschaft lernen wir recht flink, dass wir uns anzupassen haben. Wir müssen funktionieren und einem gewissen Bild entsprechen. Dieses ätherische Öl ermuntert dazu, die Masken fallen zu lassen. Sich mit der ureigenen Natur auseinanderzusetzen – und sie zu akzeptieren.

Lavendel

entspannt und beruhigt das Gemüt. Viele nutzen es, um Ausgeglichenheit zu spüren oder sich abends vor dem Schlafengehen zu entspannen.

Palo Santo

ist wie Weihrauch als spirituelle Pflanze bekannt und hoch geschätzt. Traditionell wurde Palo Santo von den Inkas verwendet, um den Geist von negativen Energien zu befreien und zu reinigen. Sein spanischer Name spiegelt wider, wie hoch das Ansehen dieser Pflanze ist. Palo Santo bedeutet „heiliges Holz“ oder „geweihtes Holz“.

Ölmischungen die ich liebe

3 Wise Men

ist eine sehr kraftvolle Mischung, die ich unglaublich gerne zum meditieren verwende. Es sind unter anderen Weihrauch, Sandelholz und Myrre enthalten. Das Öl vermittelt das Gefühl von Ehrfurcht und spiritueller Achtsamkeit durch eine Mischung von ätherischen Ölen, die einen Zugang zum Unterbewusstsein ermöglichen. Diese Mischung wird von vielen Menschen als Geschenk betrachtet, da sie das emotionale Gleichgewicht stärkt und das Herz besänftigt und erhellt.

Release

kombiniert Öle, die den Geist erheben und beruhigen und die Gefühle von Frieden und Wohlbefinden hervorrufen, was wiederum die Fähigkeit unterstützt, sich von Ärger und Frust zu befreien. Release fördert körperliche und geistige Harmonie und Ausgeglichenheit. Bestandteile sind unter Anderen Ylang-Ylang, Hawaiianisches Sandelholz, Blaue Zypresse und Rose.

Es gibt natürlich noch sehr viele Mischungen. Wie schon erwähnt, nutze und arbeite ich sehr gern mit Ölen von Young Living, weil sie einfach so unglaublich kraftvoll und wirksam sind. Sie geben mir einfach ein schönes, tiefes Gefühl. DiePhilosophie der Firma gefällt mir auch sehr gut. Es gibt aber jede Menge andere ätherische Öle, die auch empfehlenswert sind. Es lohnt sich immer, für sich selbst die beste Qualität herauszufinden, und sich ein eigenes Bild zu machen.

 

Wie wähle ich das passende Öl aus?

Das ist ganz von Deiner Stimmung und der Intention deiner Meditations- und Yogapraxis abhängig. Fühlst du dich unruhig und rastlos, solltest du es beispielsweise mit einem erdenden Duft versuchen. Hast du dir vorgenommen von Altem Abschied zu nehmen, ist Release die passende Mischung für dich. Hier gilt, spüre in dich hinein und wähle intuitiv. Welcher Duft spricht dich heute besonders an?

 

Wie verwende ich ätherische Öle bei der Meditation?

Einfach 3-5 Tropfen auf die Handinnenfläche geben, mit den Händen verreiben und in den Nacken massieren. Es gibt auch Roll-on-Aufsätze, mit denen man ganz einfach und gut dosiert das Öl auf die Haut aufträgt und danach verreibt und einmassiert. Als kleinen Tipp empfehle ich, ein paar Tropfen oder jeweils einen Strich mit dem Roll-on auf die Schläfen zu geben. Alternativ gib einfach ein paar Tropen in den Aroma-Diffuser.

Ich werde in nächster Zeit mehr berichten, denn ich finde die Arbeit mit ätherischen Ölen als Partner von YoungLiving sehr bereichernd und äußerst spannend. Für diejenigen, die mehr erfahren möchten oder sogar Öle bestellen möchten: Schreibt mich gerne an. Gern unterstütze ich euch in der Findung des eigenen ätherischen Öls, damit ihr euch wieder wohl in eurer Haut fühlen, Stress und Negativität leichter abstreifen könnt. Wer das lieber selbst in die Hand nehmen möchte, der findet hier eine detaillierte Anleitung.

Vielleicht hast du ein ätherisches Öl zuhause? Dann versuche es doch einfach direkt mal. Berichte mir gerne von Deinen Erfahrungen oder teile Empfehlungen für Öle in den Kommentaren. Ich freue mich immer über Inspirationen.

#stayconnected

Deine Tina

 

Quellen & Requisiten:

Minimala by Lemonbliss

YoungLiving

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*