ESSENTIAL OILS Die 10 wichtigsten ätherischen Öle und ihre Anwendung

ESSENTIAL OILS Die 10 wichtigsten ätherischen Öle und ihre Anwendung
Meine Naturkosmetik stelle ich mir schon länger selbst her, dabei habe ich immer darauf geachtet ätherische Öle in Bioqualität zu verwenden die ohne Zusatzstoffe sind. Als ich auf Bali, im Sommer diesen Jahres, einen Vortrag über ätherische Öle und deren Anwendungsbereiche hören durfte, war ich fasziniert von den Möglichkeiten und Unterschieden der einzelnen Öle, trotz Bio-Qualität. Seit dem besitze ich eine gute Auswahl an verschiedenen Ölen, experimentiere herum und informiere mich ständig weiter. Jetzt habe ich mir die Zeit genommen und einem die wichtigsten Fakten und Anwendungsgebiete der Öle zusammengetragen.

 

Was sind ätherische Öle?

ätherische öle sind natürliche aromatische Verbindungen in Samen, Rinden, Stängeln, Wurzeln, Blüten und anderen Pflanzenteilen. Sie können angenehm und sehr intensiv riechen. Jeden von uns hat schonmal an einer Rose gerochen, an frisch geschnittener Minze oder einem Lavendelstrauch und hat so wie Wirkung ätherischer Öle erlebt. Düfte können sehr starke Emotionen auslösen und verbinden uns sogar mit bestimmten Ereignissen bis zurück in die frühe Jugend.
Ätherische Öle aus Heilpflanzen wurden im Laufe der Geschichte oftmals zu medizinischen und therapeutischen Anwendung verwendet, gerieten aber leider in Vergessenheit mit dem Aufmarsch der Pharmaindustrie. Glücklicherweise ist in letzter Zeit eine größere Wertschätzung alternativer Heilmethoden zu beobachten und somit auch zu einer Wiederentdeckung der Wirkung ätherischer Öle für die Gesundheit und Vitalität.
Viele Öle haben eine reinigende Wirkung und sind auf natürliche Wiese antibakteriell. Bestimmte ätherische Öle sorgen auch als Nahrungserhängung zu mehr Wohlbefinden.

 

Extraktionsverfahren
naturreine therapeutische Öle werden meist in einem Dampfdestillationsverfahren bei geringer Hitze extrahiert. Der Dampf zirkuliert dabei unter Druck durch das Pflanzenmaterial. Die ätherischen Öle werden dabei in den Dampf freigesetzt. Bei der Abkühlung trennen sich Wasser und Öl, und das Öl bleibt in seiner reinen Form zurück. Dampf und Druck müssen dabei ständig überwacht werden um ein hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten.

 

CPTG Certified Pure Therapeutic Grade
Viele ätherische Öle auf dem Markt werden mit Füllstoffen oder chemischen Zusätzen verunreinigt. Das CPTG Zertifikat soll vor solchen Verunreinigungen schützen und garantiert 100-prozentige Reinheit des Produktes.

 

Welche Öle verwende ich am besten?

Schau dir genau die Inhaltsstoffe an. Immer nur 100% naturreine Öle verwenden. Andere Öle sind meinst preiswerter aber dafür auch weniger intensiv. Die Investition lohnt sich. Man brauch nur einen Bruchteil im Vergleich zu einem nicht naturreinen Öl. Ich persönlich bin überzeugt von Young Living. Die Produktion der öle erfolgt nach höchsten Qualitätsstandard und die Öle sind so intensiv dass eine Flasche wirklich sehr lange hält. Eine weitere Marke die ich empfehle ist Young Living. Eine günstigere Alternative sind die Öle von Primavera die man in fast allen Biomärkten mittlerweile erwerben kann. Die öle sind größtenteils (immer auf Inhaltsstoffe achten) naturrein aber weitaus weniger intensiv als Young Living. Melde dich hier bei Young Living an und spare 25% auf den normalen Einkaufspreis (ID 3989449)

 

Anwendung

Ätherische Öle sind von Natur aus sicher und haben keine unerwünschten Nebenwirkungen. Sie können entweder aromatisch, äußerlich oder innerlich angewandt werden.

Aromatische Anwendung:
  • Einfach an der Flasche riechen
  • Über einen Diffuser im Raum verteilen
Äußerliche Anwendung:
  • Öl auf die Schläfen oder die Handgelenke geben.
  • Verbreitung zu Naturkosmetik. Hierzu das ätherische Öl mit Mandel- oder Kokosöl mischen
  • Als Badezusatz
Innerliche Anwendung:
  • Einen kleinen Tropfen in eine Veggie-Kapsel geben und mit Wasser einnehmen
  • 1-2 Tropfen Zitrone in eine Flasche Wasser geben
  • Bei Kochen verwenden (Achtung ist schnell überdosiert)

Die Möglichkeiten sind endlos. Am besten selbst kreativ werden und die Öle in den Alltag mit einbauen.

 

Gesund mit Ölen

Öle richen gut und fördern das Wohlbefinden, aber können sie uns auch bei Krankheiten helfen? An der Ruhr-Universität in Bochum wird schon seit 1992 an positiven Effekten der Essenzen geforscht. Man hat herausgefunden dass beispielsweise der Duftstoff „Gardenia Acetal“ im Gehirn auf Zellebene schlaffördernd wirkt. Generell lassen sich Aromatherapieeffekte belegen und in klinischen Studien nachweisen. Unbestritten ist weiterhin der antibakterielle Effekt. Leider sind die Öle noch zu wenig erforscht. Wegen ihrer Komplexität sind viele der Inhaltsstoffe noch nicht klar.
Sogar in der Krebsforschung wird mit Aromatherapie gearbeitet. Die toxische Wirkung von 50 ätherische Ölen wurde bereits 2011 getestet. 10 davon erwiesen sich anscheinend als wirkungsvoll. Klinische Studien stehen leider noch aus. Auf der psychischen Ebene soll Lavendel bei Angstzuständen helfen ohne dabei müde oder abhängig zu machen.

 

Fokussierung

Beim Yoga, in der Meditation, bei der Arbeit und bei Energietiefs zwischendurch. Ätherische öle können dir helfen dich zu fokussierten und um neue Energie zu schöpfen. Die Liste der Öle und ihrer Wirkung ist groß. Folgend habe ich dir eine Auswahl der wichtigsten Öle inkl. Anwendung aufgeführt:

 

ÖlWirkungAnwendung
WeihrauchVielleicht ist Weihrauch das kostbarste der alten Öle. Weihrauch findet Anwendung zur Entspannung, für die Unterstützung des Immunsystems und zur Verbesserung unserer Stimmung. Wirkt direkt auf unser GehirnIch konsumiere einen Tropfen in einer Veggie-Kapsel, wenn ich mich unwohl fühle.
LavendelLavendel, ist für sein unverwechselbares Aroma und seine therapeutischen Eigenschaften seit tausenden von Jahren geschätzt.
wirkt beruhigend auf die Stimmung. Hilft bei Hautirritationen und lindert Verspannungen im Kopf- und Nackenbereich
Einen Tropfen mit Kokos-
oder Mandelöl mischen und auf die Haut auftragen.
ZitroneBekannt als starker aromatischer und innerlicher Reiniger
Reinigt die Luft und hebt die Stimmung
Für aromatische, äusserliche oder innerliche Anwendung. Im Trinkwasser konsumieren zur innerlichen Anwendung. Kann auch zur Desinfektion von Oberflächen eingesetzt werden. Versprühen von Zitrone in einem Raum kann die Luft reinigen und gibt Stimmungsauftrieb.
Melaleuca (Teebaumöl)Bekannt durch seine Namen "Tea Tree". Melaleuca wurde für seine reinigenden und regenerierenden Eigenschaften insbesondere für die Haut verehrt. Zusammengesetzt aus mehr als neunzig verschiedenen Verbindungen, hat Melaleuca unbegrenzte Möglichkeiten für therapeutische Anwendungen.aromatische, äusserliche oder innerliche Anwendung.Einen Tropfen mit Kokos- oder Mandelöl mischen und auf die Haut auftragen.
PfefferminzAls ätherisches Öl ist es nützlich um das Atmen zu erleichtern und die Verdauung zu fördern. Für aromatische, äusserliche oder innerliche Anwendung.Einen Tropfen mit Kokos- oder Mandelöl mischen und auf die Haut auftragen. Im Trinkwasser konsumieren oder als Zusatz für die eigene Zahnpasta
OreganoHippokrates, der Vater der Medizin, verwendete Oregano als Reinigungsmittel, sowie für die Unterstützung der Verdauungs- und Atemwege. Hoch in der antioxidativen Aktivität, enthält Oregano Phenolsäuren und Flavonoide. Für aromatische, äusserliche oder innerliche AnwendungIch konsumiere einen Tropfen in einer Veggie-Kapsel oder mische mir einen Tropfen ins Essen (Achtung: ist leicht überdosiert)
RosmarinUnterstützt die gesunde Verdauung.
Lindert Muskelentzündungen und Schmerzen
In Verbindung mit Naturkosmetik und innerlich
ThymianReinigende und klärende Wirkung für die Haut
Breites Wirkungsspektrum für die Gesundheit im Winter (Erkältungskrankheiten, Immunsystem, Atemwege)
Im Badewasser oder zum inhalieren
IngwerBei Verdauungsproblemen und Übelkeit.
Unterstützt die Verdauungsgesundheit.
In Veggie-Kapsel für die innerliche Anwendung
NelkeHat eine starke antizipative Wirkung.
Unterstützt die Herz-Kreislauf-Gesundheit.
Fördert gesunde Zähne und Zahnfleisch.
Im Badewasser, zum Gurgeln als Mundspülung

 

Das ist nur einen kleine Auswahl an Ölen. Am besten du experimentierst selbst damit herum. Meist wird auch eine Auswahl von Ölmischungen angeboten zu verschiedenen Themen. Ich liebe diese kürzlich erschienene Mischung zur Vertiefung der Yogapraxis.

 

Fazit

Die Auswahl an Ölen und Herstellern ist immens. Wichtig ist es daraus zu achten ein Öl mit guter Qualität zu erheben. Denke daran du wendest es auf deiner Haut an, atmest es ein etc. Ich bin begeistert von den Effekten der ätherischen Öle und möchte sie bei meiner täglichen Körperpflege nicht missen. Klinische Studien stehen zwar im Bereich der Krebstherapie noch aus, die antibakterielle Wirkung und positiven Effekte auf die Haut und die Stimmung sind jedoch schon längst nachgewiesen.

 

Quellen

Young Living

Helfen ätherische Öle gegen Krankheiten?

Wie Duftstoffe wirken

Ätherische Öle und Aromatherapie

2 Kommentare

  1. Ina Seltmann
    21. Juli 2016 / 12:24

    Hallo, hab die Website aufgerufen wegen der Frage ätherische Öle und innerlich Anwendung, habe einen Fehler gefunden
    “Gesund mit Ölen

    Öle richen gut und fördern das tödliche Wohlbefinden, aber können sie uns auch bei Krankheiten helfen?”

    • 21. Juli 2016 / 12:35

      Hallo Ina,

      ui, vielen Dank für den Hinweis. Das wird direkt geändert.
      Liebe Grüße und einen wundervollen Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*